Amazon Kündigt MMORPG New World An – MMORPG.de

Auf der Twitch Con 2016 kündigte Amazon unter den Amazon Game Studios gleich drei Onlinespiele an. Das erste, New World, stellen wir euch hier vor, die anderen in gesonderten Artikeln. New World ist ein MMORPG, in dem die Spieler viele Freiheiten genießen sollen. Ihr lebt in einem verfluchten Land, dem Amerika des 17. Jahrhunderts, in dem es aber Monster und andere übernatürliche Dinge gibt und versucht dort, euer Schicksal zu erfüllen. Gemeinsam mit Tausenden von Spielern entscheidet ihr in der Sandbox Welt, wie euer virtuelles Leben aussehen soll. Ihr dürft euch mit anderen Spielern zusammenschließen, um die von den Monstern bewohnten Wildnisgebiete zurückzuerobern und dort eine neue Zivilisation aufzubauen oder ihr begebt euch alleine auf Abenteuersuche und versucht, zu überleben. Die Spielwelt wird immer wieder von übernatürlichen Katastrophen heimgesucht, Wetter und die Jahreszeiten können ganze Landstriche verändern. Daher wird es nicht einfach werden, zu überleben. Hinzu kommen viele Gefahren wie Monster, die überall lauern. Oder Gruppen von Banditen, bestehend aus Spielern, die unachtsame Helden überfallen. New World wird eng mit Twitch verknüpft sein. Es gibt nicht nur Live Streams des Spiels, sondern überdies Events, die über Twitch organisiert und Spiel abgehalten werden. Über diese kann man besondere Achievements und Belohnungen erhalten. Das MMORPG möchte euch entscheiden lassen, wie und was ihr spielt. Lediglich eure eigene Vorstellungskraft soll die Grenze darstellen. Momentan steht noch nicht fest, wann New World erscheint. Das Spiel wird aber von den Amazon Game Studios mittels der Lumberyard Engine entwickelt, welche auf der CryEngine basiert aber in eine andere Richtung entwickelt wurde. Vor allem Fans von Sandbox MMORPGs können sich bei New World auf ein neues Triple A MMORPG freuen, nachdem in diesem Bereich in den letzten Jahren eher weniger los war. Vielleicht schafft es New World, das Genre neu zu beleben. This content was generated by GSA Content Generator DEMO!

Ich kann mich aus einer Gruppe an Gegnern befreien, indem ich sie alle zu Boden fege. Und ich kann einzelne Feinde einfach mit einem Stakkato aus Stichen bearbeiten. Hinzu kommen noch besondere Effekte auf gefundenen oder selbst gebauten Waffen: Greife ich zum Beispiel mit meinem Speer an, werden Gegner in der Nähe meines Ziels auch noch von Eisschaden erwischt! Aber Kämpfe sind nicht alles, denn New World bietet ja auch Crafting! Mit dem Speer kann ich Distanz bewahren oder auch im Nahkampf austeilen. Mein Build reduziert mit schweren Angriffen ausstehende Cooldowns, während ein Kopftreffer mit dem Speerwurf den Cooldown dieses Skills halbiert. Ui, ich kann diese Schütterzwiebel inzwischen abbauen! Wofür sie genau da ist, habe ich erst später rausgefunden. Man braucht sie für geschliffene Juwelen, die Ausrüstung Boni verleihen. Quelle: buffed Aeternum als Welt macht auf den ersten Blick nicht viel her: Ruinen, Wälder, Wiesen, Farmen, Strände – das kennt man aus anderen RPGs.

Natürlich gehören solche Aufträge in vielen Online-Rollenspielen dazu, doch in Aeternum gibt es irgendwie nicht einmal den Versuch, das Ganze schön zu verpacken. Aus Previews weiß ich, dass wenigstens Expeditionen auf interessantere Geschichten setzen. Aber aktuell brauche ich das auch nicht (schön wäre es trotzdem), solange ich einfach diese Welt zum Erkunden habe. Siedlungen in New World – wie Erstes Licht – sind wirklich charmant anzuschauen, doch die dortigen Quests sind absolut zum Vergessen. I’m going on an adventure! Was Bilbo in The Hobbit gesagt hat, ging mir oft auch durch den Kopf, wenn ich in New World wirklich im absoluten Nirgendwo die Natur bewunderte. Quelle: buffed Das Durchstarten in eine neue MMO-Welt ist den Entwicklern auf jeden Fall gelungen. Die magische Phase, in der im Chat herumgebrüllt wird, wo man denn Fasern und Eisenerz findet. In der neu gefundene Ausrüstung noch die Dopamin-Fabrik beschäftigt. Und wo man immer wieder nachschaut, was man mit einer neu entdeckten Ressource überhaupt herstellen kann.

Bevor ihr ein Haus in New World kaufen dürft, braucht ihr ausreichend Fraktionsruf und müsst Stufe 20 erreicht haben. Da ihr euer Haus aus einer festen Auswahl mit festen Standorten wählt, gibt es Überschneidungen mit anderen Spielern, aber das ist kein Problem: Beim Betreten eures Heims werdet ihr in eine eigene Instanz gebracht, in die ihr auch vier andere Spielern mitnehmen könnt. Das Besitzen eines Hauses bringt auch mechanische Vorteile mit sich. Beispielsweise könnt ihr von überall dorthin zurückreisen, wie mit einem Ruhestein in WoW. Außerdem erhaltet ihr durch bestimmte Trophäen und magische Dekorationen Buffs, wenn sie in eurem Heim präsentiert stehen. Beispielsweise bekommt ihr dadurch Schadensboni gegen bestimmte Gegner oder verbessert eure Crafting-Fähigkeiten. Wer seine Steuern nicht zahlt, wird nicht rausgeworfen, verliert aber allerlei Vorteile – ihr könnt nicht mehr zum Haus zurückreisen, Dekoration ändern, von Buffs profitieren oder euer Haus der ganzen Welt zeigen. Denn besonders schicke Spieler-Kreationen werden zum Vorzeige-Haus in der offenen Welt. Euer Haus in New World könnt ihr mit allerlei Dekoration zu eurem Eigenheim machen.

Deine erste Auf­gabe beste­ht darin, Dir Deine Spielfig­ur via Charak­tered­i­tor zu erstellen. Dieser fällt jedoch nicht nur uns, son­dern auch zahlre­ichen weit­eren Spieler:innen neg­a­tiv ins Auge. Der Grund: Bish­er bietet der Edi­tor nur sehr wenig Anpas­sungsmöglichkeit­en. Außer­dem unter­schei­den sich viele Optio­nen nur ger­ingfügig voneinan­der. Von ein­er indi­vidu­ell erstell­ten Fig­ur kann hier aktuell nur im Ent­fer­n­testen gesprochen wer­den. Da bis zum Release noch etwas Zeit ist, kann es aber gut sein, dass der Edi­tor noch den notwendi­gen Fein­schliff erhält. Ist Deine Spielfig­ur erstellt, set­zt Du den ersten Fuß auf die Insel und kannst nach dem Tuto­r­i­al gegen über­natür­liche Wesen wie untote Pirat­en oder mutierte Sprösslinge von Mut­ter Natur kämpfen. Anders als bei vie­len anderen MMOs gibt es bei New World jedoch keine Klassen. Stattdessen for­men Deine Waf­fen und die entsprechen­den Fähigkeit­en Deine Kampfkun­st. Jede Waffe besitzt lediglich drei Fähigkeit­en, sodass das Kampf­sys­tem beson­deren Wert auf tak­tis­ches Game­play und Reak­tion­szeit set­zt. Block­en, Auswe­ichen, den richti­gen Moment abwarten und zuschla­gen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.