Escape From Tarkov Bekommt Endlich Eine Konsolen-Umsetzung

Arena-Modus erwarten und sich auf weitere neue Inhalte freuen. Wohin sollen wir flüchten? Bei Escape from Tarkov handelt es sich um einen First Person-Shooter, der von Fans liebevoll als harter und spannender Hardcore-Shooter bezeichnet wird. Kritik um einen Full Release laut wird. Im Spiel müsst ihr aus der fiktiven Stadt Tarkov entkommen, indem ihr euch einer der beiden im Konflikt befindlichen Organisationen anschließt. Dazu müsst ihr in sieben Leveln verschiedene Gegenstände sammeln und Gegner eliminieren, die sowohl menschlich als auch KI-gesteuert sein können. Escape from Tarkov weist einige RPG-Elemente auf. So könnt ihr euren eigenen Charakter individualisieren und permanent verbessern. Die in einer Runde gesammelten Gegenstände können nur behalten werden, wenn der Charakter es vor dem Ablauf der Zeit schafft, den Ausgang zu erreichen. Full Release weit entfernt: Laut Gamestar befindet sich Escape from Tarkov noch weit davon entfernt, aus der Early Access-Phase zu treten. Der Titel sei bislang zu etwa 60 bis 65 Prozent fertiggestellt. Eine Open Beta soll es nicht mehr geben, da eine Welle an Cheatern befürchtet wird.

Dabei steigen die maximale Munitionskapazität und die Feuerrate. Zusätzlich zerstört die Waffe in diesem Zustand Türen, so wie es damals bei der LSTAR der Fall war. Mit niedriger Feuerrate und hohem Schaden wird die neue Waffe eine gute Option für Kämpfe auf mittlere bis hohe Distanz sein. Der beliebte neue Modus von Respawn Entertainments ursprünglich reinem Battle Royale bringt Abwechslung in den Trott. Fans des Arena-Modus können sich ab Season 10 von Apex Legends über einen Ranglisten-Modus freuen und können sich so mit den Besten der Besten messen. Nach zehn Platzierungsspielen wird den Spieler:innen ein passender Rang zugeteilt, der wie im Battle Royale besondere Belohnung am Ende von Season 10 bringt. Anders als im Ranglisten Modus vom Battle Royale wird es hier keinen Split in der Mitte von Season 10 geben. Die Karten für die Ranglisten Arenen werden genau wie im normalen Modus rotieren. Enthalten ist, neben den drei eigenen Karten (Partycrasher, Phasenläufer und Überlauf), eine der drei Battle Royale Karten (Hügel, Kuppel und Oase).

Das bedeutet es, wenn Nikita Buyanov davon spricht, dass Escape from Tarkov 2 eher mehr in die Hardcore-Richtung getrieben wird. Also Richtung Simulation echten Lebens, was aktuell nur sehr wenige Spiele machen – auch Militär-Simulationen gelingt es ja eher selten, Verwundungen, Blutverlust etc. „Das sind nur zwei von vielleicht zehn oder noch mehr großen spielverändernden Features. Das Spiel wird also nicht völlig anders, aber es wird härter sein. Im Moment arbeitet der Großteil des Art-Teams an der „Streets of Tarkov“-Location, und wir kommen damit ziemlich gut voran. Wir haben die Geschwindigkeit der Produktion erhöht und wir arbeiten und finalisieren einige der Schlüsselelemente des Drehorts und bereiten uns langsam auf den Optimierungsprozess vor. Es ist ein riesiges Unterfangen und beinhaltet bereits eine Menge Herausforderungen, zum Beispiel: wie man es richtig optimiert und wie man es schafft, dass es mit 40 Spielern gleichzeitig in der Location läuft. „Wir müssen es auch grafisch richtig optimieren, damit die FPS akzeptabel sind und natürlich auch die Vernetzung gut funktioniert. Die Fabrik-Erweiterung ist fast fertig. Es wird sehr viel mehr Gebäude geben, die begehbar sind. Man möchte ein neues Level an Vertikalität und Freiheit bieten, mit hartem Häuserkampf natürlich, Battlestate Games ist sich aber auch bewusst, dass man sich damit potentiell Probleme ins Haus holt – Scharfschützen werden ja gerne mal zu Campern, die sich einfach ein Nest einrichten und zig Fenster beobachten. Data was generated by GSA Content Generator DEMO.

Das Online-Game Apex Legends wurde offenbar von Hackern angegriffen, die auf den scheinbar unspielbaren Zustand von Titanfall aufmerksam machen wollten. Auch nach dem Abschluss einer Partie soll es immer wieder einen Hinweis mit dem Link zur Webseite gegeben haben. Das Team von Respawn Entertainment hat sich bereits um den Hack gekümmert und den Battle-Royale-Shooter wieder zum Laufen gebracht. Seit mehreren Monaten wünschen sich Spieler von Titanfall 1 mehr Aufmerksamkeit für das Spiel. Die Webseite ist einer der Versuche, Respawn Entertainment auf den Zustand des Shooters aufmerksam zu machen. Der Titel aus dem Jahr 2014, der nur online gespielt werden kann, wird regelmäßig von Hackern angegriffen, die teilweise ganze Server offline nehmen und Titanfall damit unspielbar machen. Auch in den Steam-Foren beschweren sich zahlreiche Spieler über die Hacker des Shooters. Zuletzt verkündete Respawn Entertainment im April, dass sich Hilfe auf dem Weg befindet – trotzdem kam es auch zuletzt immer wieder zu neuen Ausfällen. Ende des letzten Jahres enthüllte eine Stellenausschreibung des Entwicklerstudios, dass die Macher an einer brandneuen IP arbeiten. Auch der Nachfolger von Star Wars Jedi: Fallen Order soll sich in Produktion befinden. Kürzlich wurde die Next-Gen-Version von Teil 1 veröffentlicht. The Legend of Zelda: Skyward Sword HD – Dieses Remake dürft ihr euch nicht entgehen lassen! Die Corona-Pandemie ist noch nicht vorbei und auch, wenn die Lage sich entspannt hat, sind wir und viele weitere Verlage weiterhin direkt von ihr betroffen. Aber ihr könnt uns darin unterstützen, unsere Arbeit zu machen, damit wir euch weiterhin täglich mit News, Artikeln, Guides, Videos und Podcasts zu euren Lieblingsspielen begleiten können. Als PC-Games-Supporter helft ihr uns, damit wir auch in Zukunft auf eine Paywall verzichten und den von euch gewohnten Qualitätsstandard beibehalten können.

Der sammelt nämlich bei jedem zugefügten Schaden Punkte und steigt irgendwann eine Kategorie höher auf. Das wirkt beim Level-Zwei-Evo-Schild noch trivial, lohnt sich aber immens, wenn ihr auf ein Upgrade von Stufe drei auf Stufe vier aus seid. Noch 70 Trefferpunkte, dann können wir unser Schild auf Level vier aufwerten. Auch die neu hinzugekommenen Waffen wie der 30-30 Repeater oder die Charge Rifle ergänzen das bereits vielfältige und solide Loadout an Waffen sinnvoll, ohne übermächtig oder redundant zu wirken. Alles in allem verbessern die neuen Erweiterungen das Grundgerüst des eh schon vielseitigen Battle-Royale-Shooters an genau den richtigen Punkten. Auch wenn man hier mit Änderungen eher sparsam und konservativ umgeht. Einen Raketenwerfer gibt’s zum Beispiel bis heute nicht. Was fehlt Apex Legends noch? Bei all dem Lob gibt es leider noch immer einen stechenden Dorn, den wir auch schon vor zwei Jahren bemängelt haben: die technische Stabilität. Während die Gefechte mittlerweile weitestgehend lagfrei ablaufen, gibt es immer wieder Probleme mit den Servern.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.