So Finden Sie Den Dreizack Der Dunklen Gezeiten In Sea Of Thieves

Die neue Erweiterung in Sea of Thieves, A Pirate’s Life, ist eines der aufregendsten Ereignisse in der Geschichte des Spiels. Captain Jack Sparrow und andere Charaktere aus der Pirates of the Caribbean-Franchise sind jetzt im Seefahrertitel sowie in einer ganz neuen Questreihe für die Spieler enthalten. Wie bei jeder neuen Erweiterung gibt es mehrere neue Gegenstände, Feinde und Funktionen, die den Spielern jetzt zur Verfügung stehen. Sie sind jedoch nicht nur verfügbar, wenn Sie A Pirate’s Life durchspielen. Stattdessen können Sie die meisten Gegenstände, die Sie in der Geschichte verdienen, auf das Originalspiel übertragen. Der Triden of Dark Tides ist ein solcher übertragbarer Gegenstand. Natürlich findest du es, während du A Pirate’s Life durchspielst, also musst du an diesen Quests teilnehmen, um es zu verdienen. Die Frage ist, wo findet man diese mächtige Waffe? Der Trident of Dark Tides ist eine Waffe, die gegen KI oder echte Feinde verwendet werden kann. Es bläst riesige grüne Blasen auf deine Gegner und verursacht dabei einen kleinen Schaden. Die Größe der Blase, die Sie mit Ihrem Dreizack blasen, hängt davon ab, wie lange Sie den Auslöser gedrückt halten. Eine größere Blase verursacht mehr Schaden, braucht aber länger, um anzugreifen. Um den Dreizack zu finden, müssen Sie A Pirate’s Life normal durchspielen. Jedem Tall Tale, an dem Sie teilnehmen, sollte irgendwann ein Trident of Dark Tides zur Verfügung stehen. Es gibt jedoch bestimmte Momente, in denen man garantiert auftaucht. This data has been done with GSA Content Generator DEMO.

Wenn sich hier SCAVs befinden, die sich kaum bewegen, bzw. die Gegend eher bewachen, ist Reshala wahrscheinlich nicht weit. Er hat aber noch mehr mögliche Spawnpunkte, die ihr auf der Map an dem hellblauen Kreuz erkennt. Sollte ich die Häuser durchsuchen? Customs bietet so einige Gebäude, aus denen ihr euch Loot oder Schlüssel sichern könnt. Haltet euch vorerst noch von den Wohnheimen im Norden fern. Hier gibt’s zwar das beste und meiste Zeug, doch das wissen auch viele andere Spieler, die eventuell noch besser vorbereitet sind. Auch die restlichen Häuser sind tückisch, da es oft mehrere Ebenen gibt und der Wechsel aus beleuchtet und schattig macht es schwierig, den Überblick zu behalten. Mit dem guten Loot der SCAV-Bosse, seiner Schergen und ein paar unachtsamen Spielern könnt ihr dann auch die Wohnheime (Dorms) im Norden angehen. Hier findet ihr auch günstige Loadouts. Die Karte unten wird euch helfen, den effizientesten Weg zu finden. Bleibt ruhig und konzentriert – Bewegt euch langsam voran und hört auf jedes Geräusch. Macht euch einen Plan – Geht nicht jeden Raum einzeln durch, sondern nehmt euch vorher schon die Map beiseite und überlegt euch einen Plan, wie ihr die Dorms leer räumt. Sammelt genügend Schlüssel – Viele Räume sind abgeschlossen und brauchen den richtigen Schlüssel, damit ihr an das hoffentlich wertvolle Zeug rankommt. Wenn ihr es schafft, die Wohnheime leerzuräumen und mit dem besten Loot der Map zu verschwinden, macht euch so schnell keiner mehr was in EFT vor. Jetzt braucht ihr nur noch die rote Schlüsselkarte und dann könnt ihr euch entspannt zur Ruhe setzen oder weiter auf die Jagd gehen. Habt ihr auch noch ein paar Tipps fürs Zollgelände? Wie sahen eure ersten Runden hier aus? This article was created with the help of GSA Content Generator Demoversion.

Turniere, bei denen letztendlich nur die Endplatzierung zählt, schicken euch gerne drei bis viermal durch dasselbe Oval oder dieselbe Acht. Das geht gelegentlich auf den Kranz, vor allem, weil das letzte Rennen häufig das Längste ist. Eine Eskalation des Turniers, ein Anziehen des Schwierigkeitsgrades ist eher nicht zu verzeichnen. Aber was soll’s wenn das Fahren so viel Spaß macht wie hier. Seltsam ist auch, dass in vielen Events pro Renntag die untere Hälfte der Plätze aus dem Turnier gekegelt wird. Das soll wohl spannungsfördernd sein, wirkt sich auf den weiteren Verlauf aber überhaupt nicht aus, weil der Computer die Eliminierten im nächsten Wettbewerb kurzerhand durch andere KI-Fahrer ersetzt. Ok, uns kann’s egal sein, viel anderes als ein Platz auf dem Treppchen interessiert uns eh nicht. Aber komisch ist es schon. Überhaupt fällt Bugbear außer dem steten Wechsel zwischen Rennen und Demolition Derbys auf verschiedenen Strecken und mit anderen Fahrzeugvorgaben nicht viel ein, um für Abwechslung zu sorgen.

Diese unterteilen sich zudem noch in normale Autos und Racing-Cars und wurden sehr detailliert umgesetzt. Egal, welche Auswahl man trifft, ein vollständiges Tuningsystem ist ebenfalls mit an Bord. Neben verschiedenen Motoren, Filtern oder Getrieben können auch optische Veränderungen vorgenommen werden. Diese Veränderungen sind im Gameplay spürbar und sollen das Fahrverhalten verändern. Dazu zählen auch optische Änderungen an der seitlichen Panzerung, Spoiler, Auspuff und der Reifen. Wer möchte, kann sich auch noch eine eigene Farbe auf die Karosserie schmieren. Was bringt uns nur ein toll getuntes Fahrzeug, wenn die KI vollkommender Blödsinn ist. Deshalb wurden für Wreckfest dynamische Fahrer integriert. In unserer kleinen Demosession konnten wir merklich spüren, dass die Gegner sich in die Rennen einbringen, mitcrashen und nicht nur stumpf eine Linie fahren. Hier könnte neben dem Multiplayer eine gute Singleplayererfahrung entstehen. Es kann durchaus sein, dass die große Action fehlt und im nächsten Rennen eine große Crash-Challenge entsteht. All das macht Wreckfest zu einem genialen Rennspiel. Das Schadensmodell ist zudem sehr detailliert, was vor allem in den Derby-Events zur Geltung kommt. Hier fliegen nicht nur grobe Dinge ab, sondern auch kleine Partikel fetzen durch die Luft. Wer solche Momente für die Ewigkeit festhalten oder mit der Welt teilen möchte, sollte den Kameramodus nach einem Rennen verwenden. Dank freier Kamerafahrt und der integrierten Screenshotfunktion können wirklich schicke Bilder entstehen. Data was generated by GSA Content Generator DEMO.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.